24. September 2015


Mobilität und Verkehr

100 Prozent Verkehrssicherheit

Die Gemeinde Thyrnau will die Verkehrsicherheit optimieren. Helfen soll dabei der Zweckverband Kommunale Verkehrsüberwachung. Dieser wird die Parksituation und den fließenden Verkehr in der Gemeinde überwachen. Die Blitzer werden zum Beispiel an ausgewählten Standorten angebracht. Alexander Sagberger, Oberbürgermeister von Thyrnau betont, es handle sich dabei nicht um eine dauerhafte Überwachung sondern um eine temporäre. Er will damit 100 % Verkehrssicherheit in seiner Gemeinde erreichen, vor allem in den Ortseinfahrten, da dort am häufigsten zu schnell gefahren wird. Thyrnau ist dabei nicht die erste Gemeinde im TRP 1 Sendegebiet, die diesen Dienst in Anspruch nimmt. Auch Salzweg und Pocking sind unter den Auftraggebern. Bezahlt wird der Zweckverband Kommunale Verkehrsüberwachung nach Stunden. Hinzu kommen noch Pauschalen für Geräte, Anfahrt und Verwaltung. Die daraus gewonnen Erträge fließen in die Gemeindekassen. Im Idealfall heben die Verwarnungserträge die Verwaltungskosten auf, so Alexander Sagberger. Der genaue Startermin steht noch nicht fest.



Oben