7. August 2015


Landkreis Deggendorf

2 Tote bei Unfall auf BAB 3

Zu dem schweren Verkehrsunfall auf der A3, bei dem 2 Personen ums Leben kamen und mehrere verletzt wurden, liegen nähere Erkenntnisse zum Unfallgeschehen vor. Bei dem Fahrer des Kleinbusses der Marke Nissan handelt es sich um einen 35-jährigen rumänischen Staatsangehörigen. Er wurde bei dem Unfall tödlich verletzt, genauso wie ein 15-jähriges Mädchen das sich auf dem Sitzplatz hinter dem Fahrer befand. Weiter im Fahrzeug befanden sich weitere fünf Rumänen (4 Frauen, 1 Mann) im Alter zwischen 16 und 45 Jahren. Sie alle wurden schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Der Fahrer fuhr trotz zweimaliger vorheriger Ankündigung durch Verkehrszeichen vermutlich annähernd ungebremst auf den Sicherungsanhänger der Autobahnmeisterei im Bereich der Überholspur auf. Die Geschwindigkeit war in diesem Streckenabschnitt auf 80 km/h begrenzt. Die Fahrbahnverengung im Bereich der Überholspur war aufgrund von Beschilderungsarbeiten erforderlich. Die Staatsanwaltschaft Deggendorf hat ein Unfallgutachten in Auftrag gegeben, das weitere Erkenntnisse zum Unfallhergang liefern soll. Laut Polizeiangaben steht die Besetzung des verunfallten Fahrzeuges nicht in Zusammenhang mit der aktuellen Migrationsthematik.



Oben