10. Juli 2018


Kriminalität

5. Verhandlungstag im Mordprozess

Am Dienstag wurde vor dem Landgericht Passau die Beweisaufnahme im Strafverfahren gegen Elisabeth W. wegen versuchten Mordes an ihrem Ehemann fortgesetzt. Vernommen wurden unter anderem ein Justizbeamter sowie vier Polizeibeamte, darunter auch der Ermittler, der die Vernehmungen von Elisabeth W. und ihrem Mann durchgeführt hatte. Wie berichtet, soll die Angeklagte aus Waldkirchen versucht haben, ihren 68-jährigen Ehemann mit dem blutverdünnenden Medikament Marcomar umzubringen. Die Angaben des Opfers am Montag, das Präparat selbst eingenommen zu haben, sorgten auch am fünften Verhandlungstag für Aufsehen. Von Bedeutung für das weitere Verfahren könnte nun die Bereitschaft der Marcumar-Patientin Akbari Z. sein, ihre Fingerabdrücke zum Abgleich mit den auf einem Rezept für das Medikament vorgefundenen Spuren abzugeben. Der nächste Fortsetzungstermin im Strafverfahren gegen Elisabeth W. ist für Freitag anberaumt.



Oben