26. November 2014


normal

50 Jahre Ökumene

Während des Zweiten Vatikanischen Konzils 1962-1965  wurde „Unitatis redintegratio“ formuliert und am 21. November 1964 von Papst Paul VI. veröffentlicht. Es gilt als Neuausrichtung der katholischen Kirche gegenüber den anderen christlichen Konfessionen. Auch nach 50 Jahren ist das Konzilsdekret „Unitatis redintegratio“ noch ein „katholisches Bekenntnis zur Ökumene“. Wie wichtig dieses Dokument auch heute noch ist, zeigte sich

in allen Bistümern Deutschlands. In jeder Bischofkathedrale wurde aus diesem Grund  ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert. So auch in Passau. Dort hatte Bischof Stefan Oster die  christlichen Gemeinschaften und Kirchen zu einer Vesper eingeladen.



Oben