9. August 2016


Hutthurm

Acht Verletzte bei Unfall in der Nähe von Hutthurm

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntag gegen 15 Uhr auf der B12 auf Höhe Vendelstein bei Hutthurm. Darin waren drei Fahrzeuge verwickelt. Ein Auto der Marke „Ford“ kam nach ersten Erkenntnissen der Polizei in den Gegenverkehr und stieß dort mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Durch die Kollision wurde der Ford zurückgeschleudert und krachte dabei in einen hinter ihm fahrenden Wagen. Die Beifahrerin dieses dritten Fahrzeugs wurde schwer verletzt und musste von der Feuerwehr aus dem Auto geborgen werden. Die beiden 7- und 1-jährigen Kinder der Frau, die auf der Rückbank des Wagens saßen, wurden leicht verletzt. Das teilte einen Sprecherin der Polizeiinspektion Passau auf TRP1-Nachfrage mit. Insgesamt seien bei dem Unfall acht Personen verletzt worden. Sie wurden von den Rettungskräften in Krankenhäuser in Passau, Vilshofen und Deggendorf gebracht. Zum Einsatz kamen dabei auch zwei Helikopter. Alle Unfallbeteiligten stammen aus den Landkreisen Passau und Freyung- Grafenau. Die Bundesstraße 12 musste bis circa 18:30 Uhr komplett für den Verkehr gesperrt werden. Da bei dem Unfall auch die Straße in Mitleidenschaft gezogen wurde, war auch der zuständige Straßenbaumeister vor Ort. Den Einsatz geleitet hat die Feuerwehr Großthannensteig. Auch vor Ort waren die Feuerwehren Außernbrünst, Leoprechting, Röhrnbach, Büchlberg und Waldkirchen. Insgesamt enstand laut Polizeiauskunft ein Sachschaden von circa 17.500 Euro. Die Staatsanwaltschaft hat einen Gutachter zur Klärung der genauen Unfallursache hinzugezogen.



Oben