2. Juni 2015


Leben und Wohnen

Änderung bei Maklergebühren

Wer früher eine Wohnung zur Miete suchte, musste häufig nicht nur eine Kaution hinterlegen, sondern auch Maklergebühren zahlen. Die konnten bis zu zwei Kaltmieten umfassen. Seit dem 1. Juni gilt das sogenannte Bestellerprinzip. Das Bestellerprinzip betrifft nur die Vermietung von Wohnungen. Der Immobilienverband Deutschland bezeichnet das Maklerprovisionsgesetz als verfassungswidrig und will deswegen gerichtlich dagegen vorgehen. Die gewünschte Entlastung der Mieter bringe das Bestellerprinzip nicht, so die Meinung des Immobilienmaklers Ulrich Popp. Sollte der Immobilienverband Deutschland mit der Klage durchkommen, könnte schon bald eine erneute Gesetzesänderung in Kraft treten.



Oben