2. November 2015


Leben und Wohnen

Änderung im Mietrecht

Ab dem 1. November müssen Vermieter ihren Mietern innerhalb von zwei Wochen nach deren Einzug eine Vermieterbescheinigung ausstellen. Gleiches gilt beim Auszug eines Mieters. Innerhalb der genannten Frist müssen sich Mieter beim Bezug einer neuen Wohnung beim Einwohnermeldeamt an- oder ummelden. Versäumen Mieter und Vermieter die Meldefrist oder das Ausstellen der Bescheinigung, drohen Strafen in Höhe von jeweils bis zu 1.000 Euro. Abmelden müssen sich Mieter nur, wenn sie keine neue Wohnung in Deutschland beziehen. Mit der Vermieterbescheinigung will der Gesetzgeber Scheinanmeldungen verhindern. Bietet ein Vermieter Scheinadressen an, so droht ihm ein Bußgeld von bis zu 50.000 Euro.



Oben