7. November 2016


Kriminalität

Angeklagt wegen versuchten Totschlags

Im August 2015 sollen drei junge Männer nach einem Discobesuch insgesamt vier Personen leicht bis schwer verletzt haben. Am Montagmorgen begann der Prozess gegen die drei – ihnen wird versuchter Totschlag vorgeworfen.
Angeklagt sind drei kosovarische Staatsangehörige jeweils 23, 22 und 21 Jahre alt. Die drei Angeklagten und eine weitere Person sollen sich im August 2015 in den frühen Morgenstunden in der Passauer Innenstadt aufgehalten haben.
Erst als sich die beiden Opfer nicht mehr bewegt haben, sollen sich die Angeklagten entfernt haben. Doch die Tat blieb nicht ungesehen.
Ingesamt werden während des Prozesses voraussichtlich 18 Zeugen und zwei Sachverständiger vernommen. Da einer der Angeklagten zum Tatzeitpunkt noch nicht 21 war, muss zudem überprüft werden ob in diesem Fall das Jugendstrafrecht oder das Erwachsenenstrafrecht geltend gemacht wird.
Aufgrund des brutalen Vorgehens wird den drei Angeklagten versuchter Totschlag vorgeworfen.
Die Angeklagten, die sich seit Januar in Untersuchungshaft befanden, bestritten die Taten zum Teil. Am ersten Verhandlungstag war nur einer der drei zu einer Aussage bereit. Er schilderte die Situation aus seiner Sicht und gab unter anderem an, dass er nur so gehandelt habe, weil er sich eingeschüchtert gefühlt hatte. Der Prozess wird am 16. November fortgesetzt.



Oben