27. August 2018


Umwelt und Natur

Anreize statt Verbote nach Abgasskandal

Nach der Dieselaffäre läuft die Aufarbeitung auf Hochtouren. Laut Bundesverkehrminister Andreas Scheuer sind über 96 Prozent der verpflichtenden Rückrufe in Bezug auf eine Fehlerbeseitigung erledigt. Bis Ende 2018 sollen außerdem 5,3 Millionen Dieselfahrzeuge ein Software-Update bekommen haben. Über 70 Prozent seien davon bereits geschafft, so Andreas Scheuer weiter. Derzeit laufen mit allen Herstellern diesbezüglich Verfahren.
Neben den Fehlerbeseitigungen und den Software-Updates werden auch Einzelmaßnahmen in Zusammenarbeit mit betroffenen Städten durchgeführt. Es werde intensiv daran gearbeitet die nötigen Grenzwerte für Schadstoffemissionen zu erreichen und das möglichst ohne Verbote, so Andreas Scheuer. Es sollen keine blauen Plaketten und keine generellen Fahrverbote geben.



Oben