26. Januar 2017


Politik

Antrag abgelehnt – Bundesregierung soll über Handhabung von pechhaltigem Straßenaufbruch entscheiden

Der Umweltausschuss des Bayerischen Landtags befasste sich am Donnerstag mit der Regelung über die Verwendung von pechhaltigem Straßenaufbruch. Rosi Steinberger, Abgeordnete der Grünen, forderte dafür von der Staatsregierung eine verbindliche Regelung. Obwohl sich alle Beteiligten einig waren, dass die aktuelle Situation nicht tragbar sei wurde der Antrag dennoch abgelehnt, so Rosi Steinberger gegenüber TRP1. Denn eine Vorgabe über die Handhabung mit teerhaltigen Abfällen sollte der Bund treffen, nicht die bayerische Landesregierung. Wann die Bundesregierung dieses Thema behandelt, steht jedoch noch nicht fest. In allen deutschen Bundesländern außer in Bayern ist der Einbau von Teer in privaten Flächen verboten.



Oben