23. Juni 2016


Kriminalität

Asylbewerber stoßen Mann in Donau

Am vergangenen Dienstagabend wurde der Hausmeister des Hotels Rotel Inn von drei Afghanen in die Donau gestoßen. Der 59-jährige Mann sprach die drei jugendlichen Asylbewerber am Donauufer des Hotels an, da diese auf dem Privatgrund des Rotel Inn Bier tranken. Nach einem Wortwechsel entstand ein Handgemenge zwischen den Parteien, bei dem der Hausmeister einem der Jugendlichen ins Gesicht schlug. Die drei siebzehnjährigen schlugen daraufhin den Mann nieder. Als dieser am Boden lag traten sie mit den Füßen nach ihm und schlugen ihn mit einem Gegenstand auf den Kopf. Nachdem der 59-jährige wieder aufstand schubsten sie ihn kurzerhand in die Donau und flüchteten vom Tatort. Der Hausmeister konnte sich wieder ans Ufer retten und hat nach derzeitigem Kenntnisstand keine gefährlichen Verletzungen davongetragen. Zwei der drei Asylbewerber konnten bei der sofort eingeleiteten Fahndung umgehend festgenommen werden. Der dritte Täter wurde am Donnerstagmorgen dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Gegen die drei siebzehnjährigen Afghanen hat die Kriminalpolizei Passau die Ermittlungen wegen Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts übernommen.



Oben