9. April 2015


Flüchtlinge

Asylsituation fordert mehr Personal

Über 800.000 Euro mehr als im Vorjahr plant der Landkreis Freyung-Grafenau 2015 für Personalkosten ein. Vor allem die steigende Zahl an Asylbewerbern und unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen zwingt den Landkreis mehr Stellen zu schaffen. Bereits 2014 wurden ein Beamter im Ausländeramt und zwei Beschäftigte in der Sozialverwaltung eingestellt. Im Bereich des Kreisjugendamts werden in diesem Jahr weitere Stellen als Sozialpädagoge und als Sachbearbeiter geschaffen. Außerdem müssen die Tarife und Besoldungen angepasst werden. Insgesamt macht der Bereich Personal rund 21 Prozent des gesamten Landkreis-Haushalts 2015 aus.



Oben