15. Juli 2015


Flüchtlinge

Aufgriffe haben sich „verdreißigfacht“

Bis Anfang Juli war die Stadt Passau mit insgesamt 1292 Augriffen von unbegleiteten Minderjährigen konfrontiert. Damit haben sich die Zahlen innerhalb der letzten beiden Jahren verdreißigfacht. Im Vergleich dazu wurden über das ganze Jahr 2014 insgesamt 470 Kinder und Jugendliche, die auf der Flucht sind aufgegriffen. In den beiden Notunterkünften am Dreiflüssestadion und in der FOS-Turnhalle in Auerbach müssen sie das Clearingverfahren durchlaufen. Danach werden sie teilweise in Wohngemeinschaften oder dem Lukas-Kern-Kinderheim untergebracht. Erst zum 1. Januar 2016 soll ein neues Gesetz zur bundesweiten Verteilung in Kraft treten. Bis dahin soll mit einem Übergangskonzept geholfen werden.



Oben