31. Juli 2017


Mobilität und Verkehr

Aufklärungskampagne zur Rettungsgasse

Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann verstärkt die Maßnahmen, um noch besser über die Rettungsgasse aufzuklären. Zusammen mit den ADAC Regionalclubs Süd- und Nordbayern, der BMW Group und der Hochschule Landshut hat der Minister eine erweiterte Aufklärungskampagne vorgestellt. Unter anderem wird die Anzahl der Rettungsgassebanner auf Autobahnen auf rund 200 Stück verdreifacht. Des Weiteren gibt es einen neuen mehrsprachigen Infoflyer, eine innovative Rettungsgassen-App sowie spezielle Rettungsgassenhinweise auf Fahrzeug-Informationssystemen. Laut Joachim Herrmann werde auch die Bayerische Polizei künftig noch konsequenter die Bildung einer Rettungsgasse kontrollieren und gegebenenfalls härtere Sanktionen verhängen.



Oben