20. Januar 2017


Pocking

Aussichtturm für Rundblick in Pocking geplant

Vielleicht können Besucher des von der Stadt Pocking geplanten Aussichtturmes künftig einen Blick auf die riesige Freibadanlage werfen und dabei den Eisstockschützen bei ihrem winterlichen Hobby zusehen. Denn das Gelände des Badesees ist für einen 250.000 Euro geplanten teuren Turm erste Adresse. Drei weitere Standorte sind noch mit in der Auswahl der Stadträte. Die Einsschützen die nach Jahren wieder einmal eine feste Eisdecke für ihren Sport vorfanden, hat dies nicht berührt. Auf zwei Bahnen frönten Pockinger Bürger dem traditionellen Wintersport, auf einer anderen haben Lehrerinnen und Lehrer des Wilhelm-Diess Gymnasium Pocking ein Bradl ausgeschossen. Ganz so wie es alter Brauch ist beim Eisstockschießen.



Oben