28. Oktober 2016


Pfarrkirchen

Auszeichnung als Fair-Trade-Stadt

Am Donnerstagabend wurde dem 1. Bürgermeister Wolfgang Beißmann im Alten Rathaussaal der Stadt Pfarrkirchen die Auszeichnung „Fair-Trade“ Stadt überreicht. Damit erfüllte sich für die Verantwortlichen der Stadt Pfarrkirchen ein lang ersehntes Ziel, dessen Erreichung durch viele Anträge und Prüfungsverfahren gekennzeichnet war.
Fairtrade Produkte verändern den Handel, indem Sie mit gerechten Verkaufspreisen die Lebens- und Arbeitsbedingungen für Kleinbauernfamilien und den Beschäftigten auf Plantagen in Entwicklungs- und Schwellenländern verbessern.
Um sich „Fair-Trade Stadt“ nennen zu dürfen müssen fünf Kriterien erfüllt werden, wie zum Beispiel: Das Verwenden von Produkten aus fairem Handel in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen und Kirchen. Mit der Erfüllung der bisherigen Kriterien sollen jedoch laut Bürgermeister Wolfgang Beißmann die städtischen Bemühungen zugunsten eines fairen Handels nicht eingestellt werden.
Im Anschluss an die offizielle Verleihung durch Carina Bischke von TransFair e.V., konnten die Gäste verschiedene „Fair-Trade“ Produkte testen und auch erwerben.



Oben