4. Oktober 2016


Mobilität und Verkehr

Autofahren wird teurer

Führerscheinprüfungen und die Hauptuntersuchung für Autos sollen nach acht Jahren teurer werden. So sollen Fahrschüler für die theoretische Prüfung statt bisher 20,83 künftig 22,49 Euro inklusive Mehrwertsteuer bezahlen. Die Gebühr der praktischen Prüfungen zum Führerschein für Personenwagen soll von 84,97 Euro auf 91,75 Euro steigen, für Motorräder von 112,81 Euro auf 121,38 Euro. Das geht aus einer Verordnung des Verkehrsministeriums hervor. Hintergrund sind gestiegene Personal- und Sachkosten, seit die Sätze im Jahr 2008 zuletzt erhöht worden waren. Das Verkehrsministerium rechnet damit, dass die höheren Gebühren der praktischen Pkw-Prüfungen insgesamt zu jährlichen Mehreinnahmen von 6,9 Millionen Euro führen.



Oben