2. Dezember 2016


Baustelle

Baulandmobilisierung

Das Bundeskabinett hat eine Änderung im Baugesetzbuch vorgenommen, um Wohnbauland zu mobilisieren. So sollen deutschlandweit durch sogenannte „Urbane Gebiete“ Wohnungen und Gewerbebetriebe gemeinsam existieren. Damit wird, laut Bundesministerin Barbara Hendricks, dem Leitbild einer Stadt mit kurzen Wegen, Arbeitsplätzen vor Ort und einer guten sozialen Mischung gefolgt. Man wolle dadurch auch das Zusammenleben in der Stadt stärken. Bayernweit soll das Förderpaket „Wohnungspakt Bayern“ mit 2,6 Milliarden Euro Fördergeldern und ein darin enthaltenes Sofortprogramm helfen, bis 2019 rund 28.000 neue staatliche und staatlich geförderte Mietwohnungen und Wohnplätze entstehen zu lassen.



Oben