6. Juli 2016


Mobilität und Verkehr

Bayerische Verkehrsstatistik 2015

Mit knapp 1,1 Millionen Fällen standen im vergangenen Jahr Geschwindigkeitsübertretungen an erster Stelle der Verkehrsdelikte. Sie seien Hauptursache für schwere Verkehrsunfälle, so Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann. Deshalb kündigte er für Juli neue Geschwindigkeitskontrollen an. Insgesamt wurden 2015 mehr als 1,9 Millionen Verwarnungen und knapp 800.000 Bußgeldbescheide ausgestellt. Drei Viertel der Verkehrssünder sind Männer. 55 Prozent aller Fahrverbote wurden wegen Raserei verhängt. Die Gesamteinnahmen aus Verwarnungs- und Bußgeldverfahren beliefen sich im vergangenen Jahr auf rund 117 Millionen Euro.



Oben