14. Juli 2014


normal

Begrüßung

Am Sonntag hatten Flüchtlinge und Bewohner der Gemeinde Salzweg zwei Stunden lang die Chance, sich kennenzulernen. Beim Tag der offenen Tür am Sonntag waren die Bürger eingeladen, sich den ehemaligen „Salzweger Hof“ nach dem Umbau zum Asylbewerberheim anzuschauen.

Vor knapp einer Woche sind 18 Asylbewerber in den ehemaligen Gasthof in der Ortsmitte eingezogen. Darunter sind fünf Familien mit Kindern im Alter zwischen ein und vier Jahren. Die Flüchtlinge kommen aus Nigeria, Uganda und Guinea. Seit ihrer Ankunft in Deutschland haben sie die letzten zwei bis drei Jahre in einer Unterkunft in Deggendorf verbracht, die nun abgerissen wurde. Die Aufenthaltsdauer der Asylbewerber ist unsicher und bewegt sich zwischen fünf Wochen und fünf Jahren.



Oben