23. August 2016


Pocking

Benefizspiel für die Ronald Mc Donald Kinderhilfe

Am vergangenen Samstag traten die beiden U17 Damenmannschaften des SV Weinberg und des 1. FC Passau in einem Benefizspiel zu Gunsten der „Ronald Mc Donald Kinderhilfe“ gegeneinander an. Bis zur Pause war das Match zwischen der Bundesligamannschaft aus Franken und den Mädchen des 1. FC Passau aus der Bayernliga vollkommen ausgeglichen – was sich auch im Spielstand 0:0 deutlich ausdrückte. Am Ende gewannen jedoch die Damen aus Weinberg mit 2:0 und mehreren zusätzlichen herausgespielten Torchancen sehr verdient. O-Ton: Simon Eisinger – Trainer SV Weinberg U17 Mädchen (26 sec.) „Also ich bin hochzufrieden, es war denke ich mal für die ganzen Zuschauer ein interessantes U17 Mädelsspiel. Man darf jetzt nicht vergessen, dass bei beiden Mannschaften viele gefehlt haben, urlaubsbedingt. Meine Mädels haben jetzt gestern schon ordentlich trainiert auch heute morgen und dass sie am Schluss nochmal so ein Tempo rausgehaut haben und dann sich noch damit belohnt haben mit zwei Toren, also ich find’s klasse, da kann ich nur den Hut ziehen. “ Aber auch der Trainer der U17 Mädchenmannschaft des 1. FC Passau war durchaus zufrieden mit der Leistung seines Teams. O-Ton: Paul van Odijk – Trainer 1. FC Passau U17 Mädchen (26 sec.) „Es war sag ich mal bis zur 65 Minute ein offenes Spiel, dann hat man schon gemerkt, dass die Puste ein bisschen ausging. Die Mittelfeldkette ist nicht mehr so schnell zurückgekommen, dadurch haben sich Räume ergeben und dann sind auch die zwei Tore gefallen, aber ja gegen einen Bundesligisten 2:0 und vor allem die Leistung, da bin ich vollkommen zufrieden und freu mich drauf auf die Saison mit der Mannschaft.“ Letztlich konnten sich ohnehin alle an der Benefizaktion beteiligten Personen als Sieger fühlen. Die Leiterin des Ronald Mc Donald Haus und Oase in Passau, Melanie Ebert war vor allem von der Spendenbereitschaft sehr beeindruckt. O-Ton: Melanie Ebert, Leiterin Ronald Mc Donald Haus Passau (18 sec.) „Also ich bin eigentlich hellauf begeistert, dass so ein kleiner Verein wie der 1. FC Indling so ein Fußballspiel ins Leben gerufen hat und natürlich dass die ganzen Mädels, die selber noch unter achtzehn sind, so engagiert sind sich für so ein Projekt wie unser Haus zu engagieren.“ Heiko Herzog, der Initiator der Benefizaktion beim FC 1960 Indling e.V. übte sich angesichts der bis dahin noch nicht ausgezählten Spenden in Genügsamkeit. O-Ton: Heiko Herzog, Koordinator der Benefizaktion (18 sec.) „Ich bin zufrieden, ich bin wirklich zufrieden. Ich hätte mir zwar gewünscht, dass vielleicht der ein oder andere Zuschauer mehr gekommen wäre, aber es ist heut auch Fußball im Fernsehen leider gelaufen und ja mit dem was war sind wir zufrieden. Und wenn wir einen Scheck mit einer schönen Summe zusammenbringen dann freuen wir uns alle.“ Über 1.200 Euro konnte der FC 1960 Indling durch das Benefizspiel an Spenden einnehmen. Eine beeindruckende Summe und ein guter Vorlauf für den Dreikönigscup am 6. und 7. Januar, bei dem die Einnahmen ebenfalls wieder an die Ronald Mc Donald Kinderhilfe gespendet werden.



Oben