20. April 2016


Katastrophen und Unfall

Bergung verschoben

Die Bergung der gesunkenen Fähre, sowie der darauf geladenen Fahrzeuge in der Donau bei Mariaposching ist derzeit aufgrund der starken Strömung und des hohen Wasserstands nicht möglich. Eine Fortsetzung der Bergungsarbeiten ist gegen Ende der Woche geplant, da ein Absinken des Wasserspiegels erwartet wird. Die Schifffahrt auf der Donau bleibt zwischen Straubing und Deggendorf nach wie vor gesperrt. Wie bereits berichtet sank die mit zwei Fahrzeugen beladenen Fähre aus bislang ungeklärten Gründen. Drei Personen wurden bei dem Fährunglück leicht verletzt.



Oben