2. Juli 2018


Kriminalität

Beweisaufnahme im Mordprozess

Vor dem Landgericht Passau wurde am Montag die Beweisaufnahme im Strafverfahren gegen Elisabeth W. wegen versuchten Mordes fortgesetzt. Neben der Marcumar-Patientin Akbari Z., welche die Angeklagte als Flüchtlingshelferin betreut hatte, wurden auch deren behandelnder Arzt sowie mehrere Arzthelferinnen als Zeugen vernommen. Dadurch soll festgestellt werden, ob beziehungsweise wie die Angeklagte in den Besitz des blutverdünnenden Medikaments Marcumar gekommen ist. Laut Anklage soll die 50-jährige Elisabeth W. aus Waldkirchen versucht haben, ihren 17 Jahre ältern Ehemann mit Marcumar zu vergiften. Die Beweisaufnahme soll am Montag, den neunten Juli, mit der Vernehmung von weiteren Arzthelferinnen sowie von Kriminalbeamten fortgesetzt werden.



Oben