10. Februar 2014


Fürstenzell

Biber dürfen bleiben

Der Zweckverband Wasserversorgung Unteres Inntal will keinen Widerspruch gegen das Urteil des Regensburger Verwaltungsgerichts einlegen. Wie berichtet hatte man beim Passauer Landratsamt einen Antrag auf Abfangen einer Biberfamilie gestellt. Die Tiere haben sich im Bach neben der Trinkwassergewinnungsanlage in Kemating bei Fürstenzell angesiedelt.  Nachdem der Antrag abgelehnt wurde, klagte der Zweckverband gegen die Entscheidung. Auch das Regensburger Verwaltungsgericht entschied für die Biber. Der Landkreis habe aber schnelles Handeln zugesichert, sollte es durch die Tiere zur Verschmutzung des Trinkwassers kommen, so Geschäftsleiter Wolfgang Plinganser.



Oben