8. Juni 2015


Sport

Billard Turnier für Rollstuhlfahrer

Auf den ersten Blick wirkt alles ganz normal bei diesem Turnier. Viele Billardtische und Spieler, die in Matches gegeneinander antreten. Doch etwas ist anders: alle Teilnehmer sitzen im Rollstuhl. Das ist Premiere in Passau.

Es traten zwei Teams an. Eines aus Deutschland und eines aus dem Nachbarland Österreich.

Auch Oberbürgermeister Jürgen Dupper ließ sich dieses spezielle Sportereignis nicht entgehen. Er durfte den Eröffnungsschuss ausführen. Bei dem Turnier wurden drei Billardvarianten gespielt. 8-Ball, 9-Ball und 10-Ball. Während  beim 8-Ball entweder alle halben Kugeln oder alle ganzen Kugeln und zum Schluss die schwarze 8 eingelocht wird, müssen beim 9- und 10-Ball die Kugeln von 1 bis 9 bzw. 10 in der richtigen Reihenfolge versenkt werden. Joey Bruch und Manfred Hattinger haben ihr erstes Match, ein Doppel, gewonnen.

Letztendlich hat die deutsche Mannschaft die Nachbarn aus Österreich besiegt. Kapitän Michael Moyses und sein Team feierten ihren Triumph ausgelassen. Es sei genial gegen die die Nachbarländer, speziell Österreich zu gewinnen, denn es hätte immer einen besonderen Reiz, so Michael Moyses nach dem Turnier.

Das nächste Wheelchair Open wird nächstes Jahr dann in Österreich ausgetragen. Im jährlichen Wechsel soll dann das Turnier immer ein Jahr in Deutschland und ein Jahr in Österreich stattfinden.

 

 

 



Oben