22. September 2015


Landkreis Passau

Borkenkäfer in Passaus Wäldern

Der heiße Sommer hat die Fortpflanzung der Borkenkäfer extrem begünstigt. Jetzt im Herbst ist die beste Zeit, um vom Borkenkäfer befallene Bäume zu entfernen. Die Schwärmaktivitäten der Tiere sind nun weitestgehend abgeschlossen, sie verlassen ihre Brutbäume nur noch, wenn sie durch das Abfallen der Rinde gezwungen werden. Deshalb müssen die Forstbetriebe nun die befallenen Bäume fällen und abtransportieren, bevor die Rinde abfällt. Denn die fertig entwickelten Larven des Borkenkäfers können den Winter auch in am Boden liegenden Rinden- und Holzstücken überstehen. Anzeichen für einen Käferbefall sind unter anderem herabfallende Nadeln und verfärbte Baumkronen.



Oben