14. April 2014


Bad Griesbach

Brand in Bad Griesbacher Hotel

Am Freitagabend kurz nach 21 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle Passau über Notruf mitgeteilt, dass aus einem Luftschacht im Außenbereich des Hotelkomplexes „Drei Quellen“ im Bad Griesbach schwarzer Rauch aufsteigen würde. Daraufhin wurde sofort ein Großaufgebot an Feuerwehr- und Rettungskräften alarmiert.

Da sich die starke Rauchentwicklung rasch auf alle Ebenen des zweistöckigen Hotelgebäudes ausbreitete, flüchteten mehrere Gäste im oberen Stockwerk auf die dortigen Balkone. 103 Personen wurden evakuiert und die Einsatzkräfte mussten sich Klarheit verschaffen, ob alle Gäste aus dem Haus waren.

Durch den ausgelösten Großalarm wurden zahlreiche Feuerwehren alarmiert.

Auch die BRK Rettungskräfte waren in großer Anzahl vor Ort. Denn schließlich weiß man bei einem Hotelbrand nie, wie sich die Lage entwickelt.

Von den Rauchgasen betroffen,  mussten mehrere Personen von den BRK Rettungskräften behandelt werden.

Von den Feuerwehreinsatzkräften wurden vor allem die Atemschutzträger gebraucht.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ist der Schwelbrand vermutlich vom Schaltkasten des Blockheizkraftwerkes im Keller des Hotels ausgegangen. Der entstandene Sachschaden wird auch rund 100.000 Euro geschätzt. In dem Kurhotel brannte es bereits 2011 und 2012.



Oben