11. Juli 2017


Hutthurm

Brand in Großthannensteig

Sirenenalarm, eine weithin sichtbare Rauchwolke, damit wurden die Bewohner von Hutthurm und Umgebung am Montag gegen 17 Uhr aufgeschreckt. In Großthannensteig, einem Dorf in der Gemeinde Hutthrum brannte eine große Lagerhalle die zur Hälfte mit Heuballen gefüllt war und in der in der anderen Hälfte Maschinen und ein Bulldog untergestellt waren. Obwohl das Feuer schnell bemerkt wurde, konnte es sich rasend schnell weiter ausbreiten.
In dem angrenzenden Stallgebäude waren mehrere Dutzend Rinder denen aber nichts geschah. Die Feuerwehr zog lediglich den Rauch aus dem Inneren des Stalles ab. Die gegenüberliegende Maschinenhalle jedoch, war trotz des Einsatzes von acht Feuerwehren nicht mehr zu retten. Zu weit war der Brand schon fortgeschritten. Bis auf einen leicht verletzten Angehörigen der eingesetzten Feuerwehr, er erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung, kamen weitere Personen nicht zu Schaden. Eine Gefahr für die eingesetzten Feuerwehrkräfte bildete ein Hochspannungsmast der sich zwischen den Stallungen und der Maschinenhalle befindet. Nach ersten Schätzungen beträgt der Sachschaden mehrere hunderttausend Euro. Vor Ort waren über Stunden die Feuerwehren aus Großthannensteig, Leoprechting, Prag, München, Hötzdorf, Hutthurm, Denkhof, Außernbrünst und Grubweg, Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache werden von der Kriminalpolizeiinspektion Passau geführt.



Oben