15. Januar 2014


Politik

Breitbandausbau schreitet voran

Das Bayerische Staatministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat hat ein neues Breitbandkonzept vorgestellt. So will man in Bayern bis 2018 ein flächendeckendes Hochgeschwindigkeitsnetz schaffen. Mit dem neuen Konzept stehe nun mehr Geld einfacher zu Verfügung. Damit sei man auch im Hinblick auf flächengroße Gemeinden im ländlichen Raum gut aufgestellt, so Finanzstaatssekretär Albert Füracker. Den Kommunen soll mit einem Startgeld von 5.000 Euro der Einstieg in das Verfahren erleichtert werden. Zudem sollen sie künftig selbst entscheiden können, wo ein Ausbau erfolgt. Die Beschränkung auf Gewerbe- und Siedlungsgebiete soll aufgehoben werden.



Oben