22. September 2017


Politik

Briefwahl immer beliebter

Die Tendenz, seine Stimme bei der Bundestagswahl per Briefwahl abzugeben, steigt immer mehr an. Bei der Bundestagswahl 2013 stimmten im Wahlkreis Passau etwa 51.000 Personen per Briefwahl ab. Das entspricht rund 43 Prozent der Wahlbeteiligten. Werner Windpassinger, Pressesprecher am Landratsamt Passau, geht davon aus, dass der Anteil von Briefwählern in diesem Jahr sogar auf über 50 Prozent steigen wird. Im Wahlkreis Freyung-Grafenau waren es 2013 über 16.000 Personen, die per Post gewählt haben. Auch hier wird am Sonntag mit einer höheren Anzahl an Briefwählern gerechnet, so Rudolf Pauli, Sachbearbeiter des Landkreises Freyung-Grafenau. Ebenfalls mit mehr Briefwählern rechnen auch die Vertreter des Wahlkreises Rottal-Inn. 2013 gaben hier rund 38.200 Wahlberechtigte ihre Stimme per Briefwahl ab.



Oben