19. August 2014


Pocking

Brummi-Lenker stoppt Geisterfahrer auf der A3

Aus dem Polizeibericht:
Am Dienstag gegen 9.24 Uhr gingen bei der Einsatzzentrale beim Polizeipräsidium Niederbayern mehrere Notrufe über einen Falschfahrer auf der BAB A 3 zwischen Suben und Pocking ein. Von der Einsatzzentrale wurden sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen unter Einbindung mehrerer Streifenbesatzungen, sowie Rundfunkdurchsagen in die Wege geleitet.

Ein Lkw-Fahrer hörte die Falschfahrermeldung im Radio und fuhr mit seinem Lkw von der rechten Spur auf die Überholspur, um den nachfolgenden Verkehr zu verlangsamen. Zeitgleich verständigte sich der 44-Jährige mit einem Lkw-Fahrer, der mit seinem Lkw auf der rechten Spur fuhr. Beide verringerten ihre Geschwindigkeit. Durch Auf- und Abblenden versuchten Lkws, die in Richtung Passau fuhren, den Verkehr in Fahrtrichtung Österreich vor dem Falschfahrer zu warnen.

Gegen 09.30 Uhr sah der 44-Jährige, den Falschfahrer an der Mittelschutzplanke stehen, stieg aus seinem Lkw aus, forderte den 82-jährigen Mann zum Wenden auf und hielt den Renault mit österreichischer Zulassung an der Ausfahrt Pocking am Verzögerungsstreifen an. In diesem Augenblick traf auch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Passau ein.

Die Verkehrspolizeiinspektion Passau hat die weitere Bearbeitung übernommen. Die Polizei bittet nun Verkehrsteilnehmer, welche durch den Falschfahrer auf der BAB A 3 in Fahrtrichtung Österreich gefährdet wurden, sich unter der Tel.-Nr. 0851/9511-0 zu melden. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde niemand gefährdet oder verletzt.



Oben