26. November 2015


Flüchtlinge

Capitol als Asylheim geplant

Das seit 2007 leerstehende Capitol Kino könnte bald als Asylheim fungieren. Dieser Plan liegt dem Bauordnungsamt der Stadt Passau vor. Das Kino-Gebäude soll umgebaut und als Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber genutzt werden. Rund 60 Personen können in 2er, 3er und 4er-Zimmern im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss untergebracht werden. Eine Baugenehmigung steht noch aus und kann erst erteilt werden wenn unter anderem das Brandschutzkonzept vorliegt.



Oben