6. Februar 2015


normal

Caritas Gebäude wird abgerissen

Erste Vorboten für die beginnenden Arbeiten stehen bereits vor dem Haus an der Donaulände in Passau. Das so genannte Konradinum wurde bei der Hochwasserkatastrophe im Juni 2013 derart in Mitleidenschaft gezogen, dass eine Sanierung nicht mehr denkbar war. Bis Mitte März soll laut Bistum Passau der Abriss abgeschlossen sein. Wenn alles planmäßig läuft, könnte ab Mitte April mit dem Neubau begonnen werden. 18 Monate später soll das hochwassersichere Gebäude errichtet sein und danach als Caritas-Haus eröffnet werden. Laut Caritasvorstand Michael Bär wird es unter anderem die Suchtberatung, die Herberge für Obdachlose, eine Kleiderkammer und verschiedene Beratungsstellen beherbergen. Fünf Millionen Euro steuert der Bischöfliche Stuhl bei. Hinzu kommen Mittel aus die Hochwasserhilfsprogramm.



Oben