10. September 2018


Katastrophen und Unfall

Daniel Küblböck sprang anscheinend von Kreuzfahrtschiff und wird seither vermisst

Nach allen Medienberichten sprang der aus Hutthurm stammende Künstler vor Neufundland von einem Kreuzfahrtschiff in den Atlantik. Die Suche nach ihm blieb bisher ergebnislos. Küblböck nahm 2002 bis 2003 an der Sendung Deutschland sucht den Superstar teil. Obwohl er nur den 3. Platz belegte gab es um ihn einen riesigen Medienrummel. Als er im Februar 2004 bei Schönberg im Landkreis Rottal Inn mit einem Gurkenlaster zusammen stieß, TRP1 berichtete von diesem Unfall, gab es erneut einen großen Medienhyp um den Star. Bilder vom Unfallauto gingen durch alle Medien, Gurkengläser des LKWS wurden im Internet angeboten und das Klinikum Passau, in das er verletzt eingeliefert wurde, stand im Mittelpunkt des Medieninteresses. Auch sein Besuch an seiner alten Arbeitstelle in Eggenfelden, erregte bundesweites Medieninteresse. Nach dieser Zeit wurde es stiller um Daniel Küblböck. Er gründet eine eigene Firma, versuchte sich als Jazz- und Chansonsänger und gab nur noch wenige Konzerte. Hauptssächlich lebte er auf Mallorca. 2012 adoptierte ihn die damals 75 jährige Immobilienmillionärin Elisabeth Kaiser. Neben Dschungelshow und der RTL Tanzshow, versuchte sich Küblböck noch bei verschiedenen anderen Wettbewerben, kam aber nie mehr groß heraus. Zuletzt besuchte er das europäische Theaterinstitut in Berlin und nahm dort Schauspielunterricht. In diesem Monat sollte er dort einen Abschluss als Diplom Schauspieler machen.



Oben