31. Januar 2019


Arbeitsmarktzahlen

Der Arbeitsmarkt im Januar 2019

Laut Arbeitsministerin Kerstin Schreyer sei der bayerische Arbeitsmarkt hervorragend in das Jahr 2019 gestartet: Rund 242.700 Menschen seien im Januar in Bayern arbeitslos gewesen – gut vier Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit sei saisonal bedingt und kein Grund zur Beunruhigung. Mit derzeit 3,3 Prozent liege auch die auf einem historischen Tiefstand für einen Januar, so die Ministerin.

Damit zu unserem regionalen Überblick:

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Deggendorf ist der Bestand der arbeitslosen Personen im Januar auf 8.159 angestiegen. Gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht das einem Plus von 2,4 Prozent, im Vergleich zu Dezember 2018 sogar einem Anstieg um 46 Prozent. Dadurch steigt die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Deggendorf auf aktuell 3,0 Prozent.

Der Bestand der arbeitslosen Personen im Bezirk der Agentur für Arbeit Landshut-Pfarrkirchen ist im Januar um 29,2 Prozent auf aktuell 9.187 angestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ging die Zahl der Arbeitslosen allerdings um 1,3 Prozent zurück. Die Arbeitslosenquote beträgt dadurch aktuell 3,5 Prozent und liegt damit 0,8 Prozentpunkte höher als noch im Dezember 2018.

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Passau ist die Anzahl der Personen ohne Beschäftigung auf 7.632 gestiegen. Gegenüber dem Vorjahresmonat sank die Zahl der Arbeitslosen um 6,1 Prozent. Im Vergleich zu Dezember 2018 stieg die Arbeitslosenzahl allerdings um 47,7 Prozent an. Dadurch erhöhte sich die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Passau um 1,4 Prozentpunkte auf aktuell 4,3 Prozent.



Oben