13. April 2017


Katastrophen und Unfall

Deutliche Zunahme von Straftaten und Unfällen

Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Gesamtkriminalität in Passau im Jahr 2016 um 14,8 Prozent auf 4.784 Fälle. Die Aufklärungsquote lag bei 63,7 Prozent und damit um 3,4 Prozentpunkte höher als 2015. Im Bereich der Gewaltkriminalität war in der Dreiflüssestadt ein Anstieg um 23 auf insgesamt 136 Fälle festzustellen. Verantwortlich dafür ist die bayernweit erhebliche Zunahme bei gefährlichen und schweren Körperverletzungen. Die Straßenkriminalität stieg 2016 um 5,1 Prozent auf 745 Fälle an. Bei der Rauschgiftkriminalität war ein Zuwachs um 5,5 Prozent auf 346 Delikte zu verzeichnen. Auch die Anzahl der Verkehrsunfälle nahm im Stadtgebiet zu: 2016 nahm die Polizei insgesamt 2.140 Unfälle auf. Das entspricht einem Anstieg um 6,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Eine Person kam dabei ums Leben.



Oben