29. Dezember 2014


Landkreis Passau

Diskussion um Bundeswahlkreisgrenzen

Für wenig Begeisterung sorgen die Pläne für die Auflösung der Bundeswahlkreisgrenzen in Passau – das geht aus einer Pressemitteilung des CSU-Bundeswahlkreises 229 Passau hervor. Aktuell bezieht sich der Bundeswahlkreis, kurz BWK, auf das Gebiet der Stadt Passau sowie den gesamten Landkreis. „Aufgrund der Einwohnerzahlen in diesem Gebiet und im Gebiet des benachbarten Bundeswahlkreises Deggendorf sollen nun mehrere Gemeinden an den benachbarten Bundeswahlkreis Deggendorf abgegeben werden“, erklärte BWK-Vorsitzender Walter Taubeneder. Davon betroffen wären die Gemeinden Hofkirchen, Aicha vorm Wald, Eging am See und Fürstenstein. In einer einstimmig formulierten Resolution hat sich die Bundeswahlkreiskonferenz nun ganz klar für die Beibehaltung der bisherigen Wahlkreisgrenzen ausgesprochen.



Oben