10. Januar 2014


Freyung

Drohende Plage

Die milden Temperaturen und der vielerorts ausbleibende Frost könnten in diesem Jahr zu erheblichen Schäden in der Land- und Forstwirtschaft führen. Gebietsweise treibt bereits jetzt das Getreide aus. Viele der empfindlichen Triebe würden bei frostigen Temperaturen im Februar oder März zerstört, befürchtet der Bayerische Bauernverband. Für die Waldbesitzer tritt durch den milden Winter wieder ein Problem verstärkt in den Vordergrund: Der Borkenkäfer. Bleibt der Frost in den kommenden Monaten weiterhin aus, könnten alle Käfer-Populationen den Winter überstehen – mit enormen Schäden für die Wälder in der Region. Ohnehin erholt sich beispielsweise der Bayerische Wald erst langsam vom starken Borkenkäferbefall der vergangenen Jahrzehnte.



Oben