19. September 2016


Wirtschaft und Arbeit

Durchwachsene Bilanz

Der Umsatz im bayerischen Gastgewerbe erhöhte sich im Juli 2016 im Vergleich zum Vorjahresmonat nominal insgesamt um 0,7 Prozent. Nach der Preisbereinigung sank der reale Umsatz in diesem Bereich jedoch um 1,5 Prozentpunkte. Die Zahl der Beschäftigten in der Gastronomie stieg um 0,7 Prozent an. Dabei wuchs die Zahl der Vollzeitkräfte um 1,6 Prozent, während die Anzahl der Teilzeitbeschäftigten stagnierte. Innerhalb der ersten sieben Monate 2016 stieg der Umsatz im bayerischen Gastgewerbe gegenüber dem Vorjahreszeitraum nominal um 4,4, real um 2,3 Prozent. Das teilte das Bayerische Landesamt für Statistik mit.



Oben