28. August 2018


Allgemein

Effektive Zusammenarbeit

Bereits mehr als 1.750 Anzeigen hat die Bayerische Grenzpolizei seit ihrer Gründung im Juli 2018 erstellt. Das gaben Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und Bundesinnenminister Horst Seehofer nun offiziell bekannt. In den ersten Wochen gelangen den Beamten außerdem mehr als 500 Fahndungstreffer. In rund 220 Fällen wurde eine unerlaubte Einreise von Ausländern in das Bundesgebiet festgestellt. Mit der Unterstützung der Bayerischen Grenzpolizei sei das Kontrollnetz der Bundespolizei jetzt noch dichter, so Horst Seehofer. Durch die eigenständigen Grenzkontrollen der bayerischen Grenzpolizei, welche temporär und an wechselnden Orten durchgeführt werden, ist in Bayern die Chance entdeckt zu werden, derzeit größer als irgendwo sonst.



Oben