19. Februar 2014


Allgemein

Ehrenamtskarte Alkofen

Das Ehrenamt, was wäre, wenn es dieses nicht gäbe? Gerade in Bayern engagieren sich die Menschen in den unterschiedlichsten Vereinen und Organisationen, in Gruppen und Verbänden, bringen ihre Freizeit ein um für andere und für das Gemeinwohl dazu sein. Dieses Ehrenamt wurde gestern in Alkofen durch den Landkreis Passau besonders geehrt. 3,8 Millionen Menschen engagieren sich in Bayern ehrenamtlich in den unterschiedlichsten Organisationen. Allen gemeinsam ist eines: Ihr Einsatz für die Gesellschaft, für die Menschen, für die Umwelt. Dafür gebührt ihnen Dank. Den gibt es in Form der Ehrenamtkarte die vom Landkreis Passau in einem Festabend in Alkofen überreich wurde. Sie alle erhielten die Ehrenamtskarte. Sie ermächtigt zu Vergünstigungen in verschiedenen Einrichtungen in den Gemeinden des Landkreises Passau und im Freistaat Bayern. Laut dem bayrischen Innenministerium ist in Bayern die Bereitschaft sich ehrenamtlich zu engagieren besonders groß. Rund 36 Prozent der Menschen über 14 Jahre, sind ehrenamtlich tätig. Bürgerschaftliches Engagement ist deshalb eine tragende Säule unserer Gesellschaft. Wie sehr das Ehrenamt auch in schwierigen Zeiten gebraucht wird, zeigte sich bei der Hochwasserkatastrophe im letzten Jahr. Die Menschen die sich ehrenamtlich engagieren verdienen Respekt und Hochachtung. Sie sind Mitträger des Gemeinwohls, der Bürgergesellschaft. Das soll sich auch anerkennend zeigen, eben in Form einer Ehrenamtskarte die in Bayern alle ehrenamtlich Tätigen die von ihren Vereinen dafür vorgeschlagen wurden, für ihre Verdienste erhalten. Vor allem der demographische Wandel und die Globalisierung stellen unsere Gesellschaft vor neue Herausforderungen, die sich ohne die aktive Mitwirkung unserer Bürgerinnen und Bürger nicht bewältigen lassen, im ländlichen Raum wie auch in den Ballungsräumen.



Oben