30. September 2015


Flüchtlinge

Eine Notunterkunft für die Notunterkunft

Mit den Grenzkontrollen hat sich die Bundesregierung versprochen Ordnung in die Flüchtlingssituation zu bringen. Doch mittlerweile lässt sich in Passau nur noch mit sehr viel Kraft und Aufwand Ordnung hineinbringen. Ehrenamtliche Helfer, Stadt und Bundespolizei arbeiten regelmäßig am Maximum. Aus der Not und ohne große Vorplanung müssen tagtäglich Pläne auf kommunaler Ebene geschmiedet werden. Bastian Karl über die aktuelle Situation in der Dreiflüssestadt.



Oben