7. Dezember 2016


Katastrophen und Unfall

Einsatz für die Gesellschaft

Anlässlich des Tags des Ehrenamts rief Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zu mehr ehrenamtlichem Engagement auf. Es sei ihm ein besonderes Anliegen, angemessene Rahmenbedingungen für die freiwilligen Helfer zu schaffen. Im vergangenen Jahr investierte der Freistaat daher mehr als 33 Millionen Euro im Bereich der Feuerwehren. Im Katastrophenschutz seien 10 Millionen Euro geflossen und auch die Nachwuchsgewinnung wurde von der Regierung finanziell unterstützt. Denn das bürgerliche Engagement sei einer der wichtigsten Stützpfeiler der Katastrophenvorsorge im Freistaat. Das habe sich unter anderem bei dem Zugunglück in Bad Aibling oder den Unwetterkatastrophen im Sommer gezeigt, so der Innenminister.



Oben