18. September 2017


Passau

Emotionales Vorbereitungsspiel der Passau Black Hawks

Etwa 900 Eishockey-Fans und sportbegeisterte Zuschauer freuten sich am vergangenen Sonntag: Endlich wieder Eiszeit in Passau! Doch nicht nur das Eis, sondern auch die Spieler der EHF Passau Black Hawks waren bereit für den ersten Showdown der neuen Saison. Zum Auftakt wurden im Vorfeld sowohl die neue Mannschaft, als auch die neuen Trikots vorgestellt. Um 18:30 Uhr stand dann das Derby gegen den Oberligisten Deggendorfer SC auf dem Programm.
Doch das Spiel hatte für die Habichte auch einen hohen emotionalen Wert. Mit dem Auftakt verabschiedeten sie sich auch gleichzeitig von ihrem Urgestein Andreas Popp. Elf Jahre lang stand er für die Black Hawks auf dem Eis; bei 120 Toren und 204 Assists schallten „Andi Popp“-Fangesänge durch die heimische EisArena. Schon im Vorfeld prophezeite Pressesprecher Oliver Czapko: „Es wird sicherlich ein emotionaler Abend.“

Um 18:30 Uhr hieß es dann: Erster Anpfiff in der neuen Saison! Und obwohl die Black Hawks in den ersten Minuten klar dominierten, kassierten sie dann jedoch viele Strafen. Diese nutzten wiederum die Gäste, um sich zu sammeln und eiskalt auf Angriff zu gehen. Die Taktik ging auf und schon nach der ersten Drittelpause hieß es 4:1 für die Gäste aus Deggendorf. Das zweite Drittel begannen die Black Hawks zwar etwas besser, doch schon nach zwei Minuten waren die Gäste wieder am Zug. Innerhalb kürzester Zeit erzielten sie weitere drei Tore. In der 46. Minute gelang es Kyle Gibbons dann noch, zwei Passauer Verteidiger zu düpieren und den Endstand von 1:9 zu erzielen. Doch mit dem Abpfiff war nicht automatisch Schluss in der Passauer EisArena. Im Anschluss fand noch ein Penaltyschießen statt. Auch hier siegte nach jeweils drei Penalties der DSC mit 1:0. Einziger Torschütze: Nico Wolfgramm. Dann war es an der Zeit, Andi Popp offiziell und gebührend zu verabschieden.



Oben