7. April 2015


Flüchtlinge

Engagiert für Asylbewerber

Sie wurden unterdrückt, verfolgt, flohen vor Krieg und Terror. Tatsachen, die oft vergessen werden, bevor sie in den Asylbewerberheimen der Regionen Einzug halten. Angekommen in Deutschland, müssen sie oft mit dem nötigsten auskommen: Kleine Wohnräume, Kleider- und Lebensmittelspenden, ein Taschengeld für zusätzliche Bedürfnisse. Umso schöner, dass die Flüchtlinge in der Region trotz der vielen Vorurteile immer mehr Hilfe aus der Bevölkerung bekommen. Sandra Schumacher berichtet.



Oben