1. Februar 2018


Landkreis Rottal-Inn

Entlastung bei der Kreisumlage

Trotz gestiegener Investitionen durch den Landkreis Rottal-Inn im vergangenen Jahr soll sie Kreisumlage weiter gesenkt werden. Dafür möchte sich Landrat Michael Fahmüller einsetzen. Geplant ist, die Umlage um 1,5 Prozentpunkte auf dann 46,5 Prozent herabzusetzen. Damit würde die Kreisumlage innerhalb von nur drei Jahren um insgesamt 4,5 Prozentpunkte gesenkt werden. Laut Michael Fahmüller bestehe dieser Handlungsspielraum, da der Freistaat Bayern die Schlüsselzuweisungen erhöht und der Bezirk Niederbayern den Hebesatz für die Bezirksumlage um 0,5 Prozent gesenkt hat. Eine endgültige Entscheidung über das Vorhaben wird in der Sitzung des Kreistags am 5. März beschlossen.



Oben