20. März 2014


Allgemein

Entschärfung

Die Gefahrenstelle „Singhamer Kreuzung“ an der B388 nahe Bad Griesbach soll entschärft werden. Das fordern rund 150 Anwohner mit einer Unterschriftenaktion. Erste Erfolge gibt es bereits. So gab es inzwischen Gespräche mit Vertretern des Passauer Landrandratsamts, der Polizei, des Staatlichen Bauamts und dem CSU-Landtagsabgeordneten Walter Taubeneder. Hierbei wurden verschiedene Lösungsansätze diskutiert, zu einem Ergebnis kam es allerdings, laut Medienberichten, noch nicht. Vorübergehend wurden Ampeln installiert, um eine Geschwindigkeitsreduzierung zu bewirken. In den nächsten Wochen wird geprüft, ob Stoppschilder und neue Beschilderungen zu einem Mehr an Verkehrssicherheit führen. Hintergrund ist, dass es an der Singhamer Kreuzung in jüngster Vergangenheit vermehrt zu Zusammenstößen, mit teils tödlichem Ausgang, gekommen war.



Oben