15. März 2018


Wirtschaft und Arbeit

Streiks im öffentlichen Dienst

Nachdem erst vor wenigen Wochen in der Metall- und Elektroindustrie gestreikt wurde, ist seit heute nun der öffentliche Dienst explizit in Niederbayern von den ver.di-Warnstreiks betroffen. Schwerpunkte der Arbeitsniederlegung waren dabei Straubing und Deggendorf. Hier gingen unter anderem die Beschäftigen der Stadtwerke, der Bundeswehr Feldkirchen und der Außenstelle des Wasser- und Wirtschaftsamtes Regensburg in den Ausstand. Sie fordern in dieser Tarifrunde unter anderem für eine Laufzeit von 12 Monaten sechs Prozent tabellenwirksame Einkommenserhöhung, mindestens aber 200 Euro. In der kommenden Woche seien weitere Aktionen in Passau, Kelheim, Deggendorf und Landshut geplant, so Verdi-Bezirkschefs Hartmut Veitengruber.



Oben