12. Juni 2014


Hauzenberg

Entscheidung

Das Landesarbeitsgericht in München hat am Donnerstag in der Angelegenheit „Hauzenberger Kassenaffäre“ einen widerruflichen Vergleich geschlossen.  Das bedeutet, dass Arbeitsverhältnis zwischen der Stadt Hauzenberg und dem Kämmerer wird zum 31. März beendet. Dem muss allerdings noch der Stadtrat in seiner nächsten Sitzung am 7. Juli zustimmen. Das teilte Ernst Burger Pressesprecher des Landesarbeitsgerichts auf TRP1-Nachfrage mit. Die Verhandlung dauerte ca. 4,5 Stunden. Eine Abfindung für den ehemaligen Kämmerer werde es nicht geben. Offen bleiben noch mögliche Schadenersatzforderungen.



Oben