14. Oktober 2016


Soziales und Gesellschaft

Entwicklungsminister Gerd Müller im Kloster Schweiklberg

Unter dem Motto: „Entwicklungshilfe schafft Perspektiven vor Ort“ treffen trafen sich Caritasvertreter, Bürgermeister, und CSU Mitglieder im Kloster Schweiklberg. Zum Gespräch erwartet wurde Bundesentwicklungsminister Gerd Müller. Perspektiven wollen die Verantwortlichen aus Politik und Caritas für Menschen schaffen, damit sie in ihrer Heimat bleiben können. Schließlich hat der Landkreis Passau und die Caritas Passau viele Aufgaben mit dem Flüchtlingsproblem zu lösen. Bundesentwicklungsminister Gerd Müller referierte und beantwortete Fragen zu dieser Thematik, vor allem im Hinblick auf Afrika. Der Minister machte deutlich, unseren Wohlstand verdanken wir den Ressurcen dieses Kontinentes. In der Zusammenarbeit mit afrikanischen Ländern lobte der Minister das Engagement der kirchlichen Organisationen wie das der Caritas. In der Runde der Caritas- und Politikverantwortlichen beantwortete der Minister Fragen zum Flüchtlingsproblemen und deren Bewältigung.



Oben